Archiv des Autors: Luisa Korte

CORCOVADO – Songs between quiet nights and quiet stars

„Corcovado“ am Samstag, 23.11.2019 um 20 Uhr im Schafstall

LuAu = Be Ignatio (Gesang) und Silvio Schneider (Gitarre)

Lieder voller Saudade, also portugiesischem Weltschmerz, geheimnisvoll miteinander verwoben: Bossa Nova, Samba, Samba-Reggae. Die in Sao Paulo geborene Bê Ignacio verzaubert mit ihrer samtweichen Stimme, die mal nach Sade, mal nach Bebel Gilberto klingt. Geheimnisvoll, berührend und voller Natürlichkeit. Silvio Schneiders Gitarre umschmeichelt ihre Stimme dabei kongenial, umspielt und unterstreicht sie – mal sinnlich, mal leidenschaftlich. Ein Duo auf höchstem Niveau.

Karten im VVK für 16,- € (erm. 13,-) der Tourist-Info Bad Essen, Tel: 05472/ 94920

Literatur- und Musiktage in Bad Essen

Die Literatur- und Musiktage starten am Dienstag,  5. November um 19 Uhr mit  dem            1-Personenstück „Der Junge im Bus“, mit Kerstin Wittstamm von der Freien Bühne Wendland in einem richtigen Theaterbus mitten auf dem Bad Essener Kirchplatz.

Am Freitag, 8. November geht es dann nach der „Suppeneröffnung“ um 20 Uhr im Schafstall weiter mit Jo van Nelsen und Bernd Schmidt – „Solang nicht die Hose am Kronleuchter hängt“.Witz, Frivolität, Absurdität der 20er Jahre in bester Varietemanier.

Am Samstag 9. November, 11 Uhr gibt’s beim Kinderprogramm im Schafstall eine Premiere: „Pepe Pinguin – ein komischer Vogel“– ist das Erstlingsbuch von Lars Herrmann und Susanne Deutschmann. Sie stellen es als Bilderbuchkino -ab 3 Jahren- vor und im Anschluss daran darf jedes Kind sich ein Pepe-Lesezeichen basteln.

Um 20 Uhr  feiern Stephan Schäfer und Giedre Siaulyte (keltische Harfe) im Schafstall den 200. Geburtstag von Theodor Fontane mit literarisch-musikalischen Impressionen aus England und Schottland.

Am Sonntag,10.November, 11.30 Uhr gibt es Theodor Fontane klassisch – in einer Matinée interpretieren Helmut Thiele und Bernd-Christian Schulze, das duo pianoworte, „John Maynard“, „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ – ein Wiedererleben für Fontane-Fans.

Den kompletten Flyer finden Sie HIER  Kartenvorverkauf: Tourist-Info, Tel. 05472/94920

Im November: Eintopf- und Suppentage bei den Gastronomen

Eintopf- und SuppentageVom 1. bis 30. November gibt es bei den Eintopf- und Suppentagen in der VarusRegion leckere, herbstliche Genüsse. Freuen Sie sich zum Beispiel auf einen deftigen „Bauerntopf“ mit Grünkohl, oder einen bunten Bohneneintopf mit Süßkartoffel, Paprika und Mettwurst, auf den spanischen Eintopf „Potaje“, oder einen Sauerkraut-Kartoffeleintopf mit gebratener Chorizo. Auch Steckrüben-und Erbseneintopf sind mit dabei. Für die Suppenfans haben die Gastronomen z.B. eine Südtiroler Kartoffelsuppe mit Speck und Trüffel, ein Apfel-Senf-Süppchen mit Thymian-Kartoffelwürfel…und noch mehr zubereitet. Das gesamte Angebot gibt es hier!  Wir wünschen guten Appetit!

3. SlowTourismusTag in Bad Essen

Beim 3. Bad Essener SlowTourismusTag am 25. April 2018 standen die Themen Nachhaltigkeit und Lebensqualität im Mittelpunkt. Unter dem Titel „Das Gute Leben – die Chance für kleine Tourismusorte und ihre Unternehmen, im Wettbewerb zu punkten“ machten sich die Teilnehmer und Referenten auf die Suche nach der Antwort, was wir für ein gutes Leben im Urlaub, in der Arbeitswelt, im täglichen Leben, als Bürger einer Stadt brauchen, um im besten Fall glücklich zu sein. Dazu boten die Referenten praxistaugliche, pragmatische Lösungsansätze, Best Practice Beispiele und jede Menge Erfahrung in diesen eher „weichen“ Themenbereichen an…

SlowTourismusTag Bad Essen>>> Video „3. Bad Essener SlowTourismusTag“

Cittaslow Landmarkt in Bad Essen

Beim 1. Bad Essener Cittaslow Landmarkt am 08. Oktober 2017 wurden die Themen „Bio, Regional und Fair“ voller Genuss gelebt!

Auf dem historischen Kirchplatz ging es um den Apfel, um Pilze und Kräuter, Gemüse und Fisch, um Milch und Käse, um Holunderprodukte und Chutneys, um Fleisch und fairen Kaffee und Kartoffelwaffeln. Regionale und bio-zertifiziert produzierende Anbieter bauten ihre Stände auf und informierten über die Produkte…

Cittaslow Landmarkt in Bad Essen

>>> Video „Cittaslow Landmarkt in Bad Essen“

Borger-Odoorn zu Gast in Bad Essen

Besuch aus Holland 1Es lohnt sich immer, über die Grenzen zu gehen und seine Nachbarn kennenzulernen, sich auszutauschen, neue Impulse zu erhalten – so ist auch der noch frische Kontakt zwischen den beiden Cittaslows Bad Essen in Deutschland und Borger-Odoorn in den Niederlanden zu sehen.

Nachdem Bürgermeister Timo Natemeyer und Annette Ludzay von der Tourist-Info Bad Essen im Juni in Borger-Odoorn zu Besuch waren, statteten jetzt Bürgermeister Jan Seton und der Tourismusfachmann Dirkjan Haan Bad Essen den Gegenbesuch ab. SoleArena, Familienpark, Fachwerk, Marina, der Küchengarten von Schloss Ippenburg und der Genuss der Kartoffelplate waren die ersten Eindrücke, die sie von Bad Essen bekamen.

Ziel des Austauschs ist zunächst eine lockere touristische Zusammenarbeit.

Die Gemeinde Borger-Odoorn liegt in den Niederlanden etwa 167 km von Bad Essen entfernt. Touristisch einmalig ist die naturräumliche Lage mit einer Vielzahl von Großsteingräbern. Die größte Megalith-Anlage ist in Borger, hier wurde ein großes Hünengrabzentrum (Hunebedcentrum), ähnlich einem Freilichtmuseum, errichtet. Abenteuer und besondere Aussichten verspricht der „boomkroonpad“, ein Baumkronenpfad durch die Wipfel der Bäume bei Drouwen. Ein Besuch lohnt sich!

Ist Salz nur Salz? – WDR5 Interview mit Boris Grönemeyer

Bad Essener Urmeersalz ist köstlich – davon sind jetzt auch der Genussexperte des WDR Helmut Gote und der Journalist Thomas Hackenberg überzeugt. In der Sendung „Gans und gar“ vom 13. Juni 2015 stand das Genuss-Thema „Salz“ im Mittelpunkt:

KingofSalt_GeschenksetWer heutzutage Salz erstehen will, muss sich entscheiden: Steinsalz, Meersalz, Fleur de Sel, Himalaya-Salz und noch viele mehr. Erst einmal alles dasselbe, nämlich Natriumchlorid. Aber die Preise, die unterscheiden sich erheblich.

Wenn man bei Salz einmal genau nachschmeckt, dann gibt es nicht nur stark abweichende Preise, sondern auch geschmacklich erhebliche Unterschiede. Das liegt daran, wie es gewonnen und weiterverarbeitet wird. Handelsübliches Speisesalz ist immer raffiniert, außerdem werden oft Rieselhilfen, Jod und Fluor zugesetzt, was den Geschmack zusätzlich beeinflusst. Unbehandeltes Meersalz ist dagegen ein naturreines Produkt, das außerdem noch durch unterschiedliche Körnung und Kristallisierung für zusätzliche Effekte auf der Zunge sorgt. Nicht nur Meersalz kommt aus dem Meer, auch Steinsalz, das allerdings ursprünglich über Millionen Jahre unterirdisch eingetrocknet ist. In Deutschland gibt es darüber hinaus noch eine weltweit einzigartige Spezialität – Ur-Salz aus einem unterirdischen Meer in 800 Meter Tiefe, das im niedersächsischen Bad Essen nur von einem einzigen Salzbauern gefördert wird. Und der heißt Boris Grönemeyer und ist ein Salz-Experte ersten Ranges, der die beiden staunenden Genießer Thomas Hackenberg und Helmut Gote in ein spannendes Gespräch über alle Facetten dieses sehr außergewöhnlichen Minerals verwickelt.

 

Redaktion: Ursula Daalmann / Moderation: Thomas Hackenberg / Genussexperte: Helmut Gote

Die Sendung zum Nachhören: http://www.king-of-salt.de/WDR5-Interview

Quelle/Rechte: Westdeutscher Rundfunk Köln