Bad Essener KulturKanapees am 30. September

1 Eintrittskarte = 8 kulturelle Angebote an 8 Orten in Bad Essen

Um 18.55, 19.44, 20.33 und 21.22 Uhr beginnen die Vorstellungen für je 20 Minuten. Die Zuschauer wählen aus dem Gesamtangebot 4 Wunschvorstellungen aus und wandern dann von einem Erlebnis zum nächsten.
Sollten Sie bei einer Vorstellung keinen Platz mehr bekommen, wandern Sie einfach zur nächsten! Einige KulturKanapee-Gastgeber bieten zum kleinen Preis leckere kleine Köstlichkeiten an.

Abschluss ist nach der letzten Vorstellung gegen 22.00 Uhr im „Blütengenuss“ an der Lindenstraße. Hier hat man die Gelegenheit ein warmes Süppchen zu essen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen – und hier wird auch der Bad Essener Kleinkunstpreis, das „Kultur-Kanapee“ verliehen. Ein Publikumspreis, der von der Bad Essener Künstlerin Peggy Mewes gestiftet wird.

Update 19.09.2017:
Statt Cavan Moran tritt Alexa D. Taiga im Blütengenuss auf! (siehe unten und im pdf)

Karten für € 19,- im Vorverkauf bei der Tourist-Info, Tel: 05472-94920,
an der Abendkasse € 25,-
Kinder bis 12 Jahre € 8,- im Vorverkauf, an der Abendkasse € 10,-

Die Künstler:

„Ich bleib‘ so scheiße wie ich bin“
von und mit Rebecca Niazi-Shahabi. Beim Versuch, schlanker, schlauer und schöner zu werden mal wieder gescheitert? Den Traumjob knapp verpasst? Egal – dieses Buch macht Schluss mit der Wahnsinnsidee, dass man das Leben besonders effektiv zu nutzen habe. Besser werden heißt wahnsinnig werden. Das Fazit der Autorin: „Bleiben Sie dick, faul, jähzornig – und glaubwürdig.“
Gastgeber: Wiehenbuchhandlung

Stauffer & Stauffer machen Quatsch
Zwei Clowns und viele abstruse Geschichten. Theater im direkten Kontakt. Zum Lachen, manchmal auch traurig, komisch, aber immer unterhaltsam. Stauffer & Stauffer machen Comedy mit und für das Publikum, manches improvisiert, manches aus ihrem festen Programm. Was immer garantiert ist: Brilliante Unterhaltung!
Gastgeber: Tischlerei Nordsieck

Alexa D. Taiga – Chanson de luxe
Alexa D. Taiga verzaubert ihr Publikum mit frivoler und frecher Kost. Hoch theatralisch bis sinnlich verträumt berichtet die Diva wider Willen von ihren amourösen Abenteuern. Dabei scheut sie sich nicht, frech zu bekannten Größen wie Friedrich Holländer und Bertold Brecht zu greifen. In ihren Liedern singt sie vom fernen Glück, dem schönen Moritz und Rachegelüsten einer Seeräuberbraut. Am Klavier wird Sie begleitet vom begnadeten Pianisten Alexander Goretzki aus Oldenburg.
Gastgeber: Blütengenuss

Alix Dudel singt und spricht Friedhelm Kändler
Die Berliner Diseuse ist dramatisch, sympathisch, extravagant und absolut vergnüglich. Bei den KulturKanapees interpretiert sie mit ihrer rauchigen Stimme Texte von Friedhelm Kändler, dem satirischen, überraschend heiteren, bitterbösen Dichter aus Hannover. Begleitet wird sie am Piano von Torsten Larbig. Was für ein Theater – einfach große Bühne!
Gastgeber: Stilhafen

ZsuZsa Magyar mit „Unverstärkt!“
Soul, Jazz, Pop mit Ecken und Kanten, viel Temperament und eine unglaubliche Stimme – ZsuZsa ist gebürtige Ungarin. Sie singt seit ihrem sechsten Lebensjahr auf der Bühne, diese Leidenschaft hat sie nicht mehr losgelassen. Ihre Musik ist voller Seele, ohne Kompromisse und voller Hingabe. Sie begleitet sich selbst am Piano – ein stimmgewaltiges Erlebnis.
Gastgeber: Goldschmiede von Zeddelmann

Das DUO CONCERTO mit den „Vier Jahreszeiten“
Der Zyklus „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi (1678-1741) ist ein Starwerk der Barockmusik. Die Konzertpianistin Natalia Selber und die Geigerin Anja Sukalskaja sind das DUO CONCERTO. Beide erhielten ihre musikalische Ausbildung in der Ukraine und in Russland. Bei den KulturKanapees spielen Sie den Frühling und Sommer in der 1. und 3. Vorstellung, den Herbst und Winter in der 2. und 4. Vorstellung = 2 x Die vier Jahreszeiten.
Gastgeber: Nurgüls Haarmony

Markus Veith
Markus Veith ist Schauspieler – bei den KulturKanapees gibt er den Busch. In humorvoll gereimter, bissiger Gewitztheit bietet er dem Publikum mit den Geschichten um den verhinderten Dichter „Balduin Bählamm“ und den „Maler Klecksel“ einen fast comicartigen Einblick in das Leben des großen Humoristen Wilhelm Busch. 70 % Busch, 30 % Veith = 100 % Vergnügen!
Gastgeber: Kleinodien Peggy Mewes

 

„Die Rattenfänger“
auf Scharmbergs Diele
Fröhlich – ernsthaft, relaxt – spannend und romantisch – gruselig wird der Besuch der „Rattenfänger“– hier mischen sich Musik unterschiedlicher Stilrichtungen mit Märchen und Geschichten zu einem besonderen Konzerterlebnis in einem besonderen Ambiente.
Gastgeber: Scharmbergs Gartengestaltung