Schlösser

Schloss Ippenburg

Das ist Ippenburg 2018

Im Jahr 2018 beginnt die Ippenburger Gartensaison mit dem großen Sommerfestival vom 31. Mai bis zum 3. Juni mit über 100 Ausstellern, der Ausstellung „Spiegelungen“ auf der Waldinsel, mit Rosarium, einer wundervollen Alliumschau und Deutschlands größtem Küchengarten.

Höhepunkte sind das Projekt „Ein geheimer Garten – Ein wilder Ort!“, eine Kunst- und Wildnislandschaft für Groß und Klein und die 5. Ippenburger Grill&Chill-Show in der Remise, u.a. mit Stefan Marquard, Pistole Hard – Core – Food, den „Keramischen Vier“, mit Rob alias KAKATO, Fabian Beck, Stephan Stohl und Giuseppe Messina, mit Veronique Witzigmann und Volker Debus und – als Spiritus Rector – Thorsten Eickmann von der Osnabrücker Kochbühne.

Im Ippenburger Schloss, das erstmalig Besuchern während des Festivals Besuchern geöffnet ist, wird eine kleine Porträtausstellung mit dem Titel „Hommage an Sophie-Charlotte“ präsentiert – die 2018 ihren 350. Geburtstag feiert – und zeigt wie eng die Familie von dem Bussche im 17. Jahrhundert mit den Häusern Hannover und Preußen verbunden war. Eine Ausstellung, die einen Blick in die historischen Räume des Schlosses gewährt ist zugleich ein kleiner Gruß an Bad Iburg, dem Geburtsort von Sophie Charlotte, wo 2018 die Landesgartenschau Niedersachsen stattfindet.

An den Sonntagen im Juni und Juli sind der Küchengarten, das Rosarium und der neue Ausstellungsbereich „Ein geheimer Garten – ein wilder Ort“, die Ausstellung „Spiegelungen“ auf der Waldinsel, sowie das Café im Alten Pferdestall für Besucher geöffnet. An einzelnen Sonntagen wird auch die Ausstellung im Schloss gezeigt.

Schlussakkord – das große Ippenburger Herbstfestival – vom 21. bis 23. September, mit der 14. Niedersächsischen Kürbismeisterschaft und erstmalig mit der Ippenburger Kürbisregatta – und natürlich ertwartet Sie ein vielfältiges Rahmenprogramm für Groß und Klein.


31. Mai – 3. Juni Ippenburger Sommerfestival
Saisoneröffnung! Küchengarten, Mundraubgarten, Ausstellung auf der Waldinsel, Rosarium 2000+, Alliumschau, neues Projekt „Ein Geheimer Garten. Ein Wilder Ort!“, Ausstellung im Schloss, Grill&Chill-Show – über 100 Aussteller – 12 € Eintritt

Juni – Juli Ippenburger Sonntage
Der großartige Ippenburger Küchengarten, Rosarium, Projekt „Ein Geheimer Garten. Ein Wilder Ort!“, Ausstellung Spiegelungen“ und das Restaurant im Alten Pferdestall sind an allen Sonntagen im Juni und Juli geöffnet – 6 € Eintritt

21. – 23. September Ippenburger Herbstfestival
Herbstausklang! 14. Niedersächsische Kürbismeisterschaft, Kürbisregatta, Kürbisschnitzen, Projekt „Ein Geheimer Garten …!“, Ausstellung „Spiegelungen“, Ausstellung im Schloss, Blumenzwiebelmarkt – über 100 Aussteller – 12 € Eintritt

Kinder und Jugendliche haben jeweils freien Eintritt

Die Ippenburger Schlossgärten sind privat und nur zu den Festivalzeiten geöffnet! Hunde und andere Haustiere dürfen aus Hygiene- und Sicherheitsgründen nicht mit auf das Ausstellungsgelände gebracht werden.

www.ippenburg.de


Schloss Hünnefeld

Schloss Hünnefeld, die Perle des Osnabrücker Landes, wurde erstmals 1146 urkundlich erwähnt. Das jetzige Herrenhaus und die Nebengebäude stammen aus der Zeit um 1600 und sind im privaten Besitz der Familie von dem Bussche.

Ob Familienurlaub, standesamtliche Trauungen, Feiern, Seminare oder einfach ein entspanntes Wochenende, Schloss Hünnefeld bietet Ihnen eine Vielfalt von Auswahlmöglichkeiten. Unser Café Alte Rentei mit seiner traditionellen Gastlichkeit bietet Ihnen die Möglichkeit, im einmaligen Ambiente Seminare, Familien- und Betriebsfeiern zu genießen. Auch unsere drei wunderschönen Doppelzimmer mit Blick auf das Schloss und die Hofanlage vermitteln das historische Flair von Schloss Hünnefeld.

Trauen Sie sich in den historischen Gemäuern von Schloss Hünnefeld.
Ein Standesamt der anderen Art mit Geschichte, Flair und Möglichkeiten, den besonderen Tag so individuell zu gestalten, dass er zu Ihnen passt. Eine wunderbare Kombination für Gruppenausflüge ist ein Besuch im privaten Museum des Schlosses mit anschließender Führung durch den englischen Landschaftspark und einer Pause bei Kaffee und Kuchen im Café Alte Rentei.

Unter den Wipfeln mächtiger Bäume die letzte Ruhe finden
Seit Februar 2017 ist das im „RuheForst Schloss Hünnefeld Bad Essen“ möglich.

 

Öffnungszeiten und Kontakt

Café Alte Rentei:
Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr Für Gruppen von Montag bis Donnerstag nach telefonischer Anmeldung.

Kontakt:
Frau Ilse Heide, Tel./Fax: 05472-4962
info@schloss-huennefeld.de

Kontakt für standesamtliche Trauungen, „Haus Sorgenfrei“ und auch Park- und Museumsführungen, Schloss Hünnefeld, RuheForst:
Luise Frfr. von dem Bussche
Tel. 05472-4428
info@schloss-huennefeld.de

www.schloss-huennefeld.de/