KVV Bad Essen Sitzung

Die Mitgliederversammlung des KVV Bad Essen am vergangenen Montag stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit: Im Geschäftsbericht und der KVV Info Bad Essen nahmen Aktivitäten und Projekte um das Thema Cittaslow einen breiten Raum ein… Die Mitglieder konnten sich auch mit Hilfe des vorliegenden Geschäftsberichts einen guten Überblick über das Jahr 2016 und das begonnene 2017 verschaffen. Dabei war für alle die gerade auch mediale Aufmerksamkeit Bad Essens als Cittaslow deutlich.

Neben allein 4 Fernsehproduktionen für den NDR machten Radiointerviews und Presseartikel Bad Essen überregional bekannt. Im Vorfeld der Mitgliederversammlung berichtete Dirk Steinmeier von der SüdNord Beratung über „fairen Handel“: Im Gespräch mit den interessierte Besuchern stellte er die wesentlichen Kriterien für fair gehandelte Produkte zusammen.

Dabei geht es um Waren, die hauptsächlich aus Entwicklungsländern im Süden in die reichen Länder in den Norden exportiert werden. Der faire Handel garantiert den Produzenten u.a. gerechte Preise, faire Löhne, die ein Einkommen sichern, gesunde, gute Produktionsbedingungen, partnerschaftliche Beziehungen zwischen Händlern und Erzeugern. Diese und weitere Schwerpunkte trug Dirk Steinmeier mit den Gästen in einer Übersicht zusammen.

Den Zuhörern wurde schnell deutlich, dass fairer Handel/ Fair Trade ein Anfang ist, das Leben der Menschen im Süden lebenswerter zu machen. Als Konsument kann man mit dem eigenen Einkaufsverhalten für ein bisschen mehr Gerechtigkeit sorgen. Das Thema Fair Trade ist Teil der Entwicklungsziele einer Cittaslow, eine soziale Komponente, die über den eigenen Tellerrand hinausblickt. Bad Essen als Teil der Region Wittlage plant die Zertifizierung als Fair Trade Town, diese Veranstaltung sollte nach den positiven Beschlüssen in den gemeindlichen Gremien ein Auftakt sein. Mit dem ersten Bad Essener Cittaslow Landmarkt am 8. Oktober wird die Zertifizierung als Fairtrade Town gefeiert, so ist der Plan.

Als Ort für diese Mitgliederversammlung hatte der KVV sich etwas Besonderes einfallen lassen. Carlos Tomas baut z. Zeit im Wohnsinn die Produktions und Geschäftsräume seiner „Genussmafia“ aus. Die ersten Schritte sind getan, aber die offizielle Eröffnung ist noch weit entfernt.

Trotzdem war er bereit, mit einem engagierten Team in einer gekonnt improvisierten Atmosphäre den nachhaltigen Genuss-Hintergrund für die Mitgliederversammlung zu bieten. Hinter der Genussmafia steckt eine Kaffeerösterei und besonders freuen kann die Cittaslow Bad Essen sich über das Konzept von Carlos Tomas, nur fair gehandelte Bohnen von kleineren Erzeugereinheiten zu rösten. Die Besucher bekamen einen kleinen Vorgeschmack auf seine zukünftigen Aktivitäten mit der Verkostung von selbst gemachten Pralinen, Pestos und anderen kleineren Leckereien. Sie verkosteten im Laufe des Abends 3 verschiedene Kaffeeröstungen und wählten dann die „Bad Essen Röstung aus dem Angebot. Sie wird es demnächst auch in kleinen Abpackungen zum Verschenken geben. Der offizielle Eröffnungstermin steht noch nicht fest, aber schon nach diesem Abend wissen die Anwesenden: Wir können uns auf die Genussmafia freuen.

Die KVV-Info und weitere Eindrücke von dem Abend finden Sie hier zum Download:
KVV-Info-2017
Außerdem auf Facebook und in gedruckter Form in der Tourist-Info, auch für nicht-Mitglieder.

Sie gehören zum neu gewählte Vorstand des Kur- und Verkehrsvereins Bad Essen e.V.: v.l.n.re.
Wolfgang Bielefeld, Maria Höckmann, Annette Ludzay, Carsten Meyer, Liane Bendrich, Annette Sauer, Bärbel Schmidt