AKTUELLE HINWEISE ZU COVID-19

UPDATE 19.10.2020

Auf der aktuellen Inzidenz-Ampel des Landes Niedersachsen werden die Inzidenzen der Landkreise und kreisfreie Städte in Niedersachsen basierend auf den Daten des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes ausgegeben. Ziel allen staatlichen Handelns in den kommenden Wochen sei es, die Infektionsdynamik in Niedersachsen unter Kontrolle zu behalten. Der Maßstab dafür sei, dass die Inzidenz in allen Regionen Niedersachsen unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche liegt oder nach Ausbrüchen zügig wieder unter diese Schwelle gesenkt wird.


UPDATE 16.10.2020

Seit gestern wurde das Beherbergungsverbot in Niedersachsen ausgesetzt. Wie der Landkreis mitteilte, sollte sich jeder, der aus dem Landkreis Osnabrück Urlaub in anderen Bundesländern machen möchte, vorher unbedingt über die geltenden Regeln am Reiseziel informieren. Denn: Die Regelungen rund um das Beherbergungsverbot bei Anreise aus einem innerdeutschen Corona-Hotspot, d.h. aus einem Gebiet mit einer hohen 7-Tage-Inzidenz, unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Weitere Informationen und eine informative Übersicht finden Sie HIER.

Die Niedersächsische Landesregierung hat weiterhin verkündet, dass es den Landkreisen und kreisfreien Städten frei steht, bei entsprechenden Gefahrenlagen ihrerseits ggfs. konkreter gefasste, gezieltere Maßnahmen zu ergreifen. Weiterhin werden alle Bürgerinnen und Bürger aus Hotspots innerhalb und außerhalb Niedersachsens herzlich gebeten, freiwillig auf touristische Reisen zu verzichten, um eine weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verhindern. Die vollständige Pressemeldung finden Sie HIER.


UPDATE 15.10.2020

Für Personen, die ihren Urlaub in Niedersachsen verbringen möchten, gilt seit dem 15.10.2020 kein Beherbergungsverbot mehr. Wie das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht gestern mitteilte, wurde das Beherbergungsverbot in Niedersachsen vorläufig außer Vollzug gesetzt. Die offizielle Meldung dazu finden Sie hier.


UPDATE 15.10.2020

Wie der Landkreis Osnabrück mitteilte, besteht trotz Grenzwertüberschreitung derzeit kein bundesweites Beherbergungsverbot für Reisende aus dem Landkreis Osnabrück. Daher wird der Landkreis auch aktuell nicht auf der Liste des Landes Niedersachsen der innerdeutschen Risikogebiete geführt. In einigen Bundesländern, z.B. Niedersachsen, findet täglich eine Bewertung der Infektionslagen in diesen Gebieten statt, deren Ergebnis dann tagesaktuell veröffentlicht wird. Auch die Länder Bayern, Brandenburg, Hessen, Sachsen und Schleswig Holstein legen die innerdeutschen Risikogebiete durch eigene Landesveröffentlichungen fest. Die Länder Baden-Württemberg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern Saarland und Sachsen-Anhalt stützen sich direkt auf die tagesaktuellen Veröffentlichungen des Robert-Koch-Institutes. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Das Land Niedersachsen hat zudem eine Seite erstellt, auf der viele Fragen rund um das Reisen während der Pandemie beantwortet werden. Diese finden Sie HIER.


UPDATE 14.10.2020

Im Landkreis Osnabrück ist mit der heutigen 7-Tage-Inzidenz von 52,2 der Wert von 50 überschritten und es gelten deshalb die für diesen Fall vom Land Niedersachsen vorgeschriebenen und bekannten Einschränkungen. Hinsichtlich privaten Zusammenkünften und Feiern gelten daher ab morgen, 15.10.2020 sofort neue Regelungen gemäß §6 Nds. Corona-Verordnung ab 09.10.2020, die Sie HIER einsehen können.


UPDATE 12.10.2020

Liebe Bad Essen-Gäste, aufgrund des Anstieges der Neuinfektionen mit Covid-19 in Deutschland hat auch Niedersachsen mit Wirkung vom 10. Oktober 2020 ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus innerdeutschen Risikogebieten beschlossen. Ausgenommen hiervon sind Geschäftsreisende, Reisen aus triftigem Grund sowie Urlauber, die einen höchstens 48h alten, negativen Corona-Test vorlegen können.

Umgesetzt ist das Beherbergungsverbot in der Niedersächsischen Verordnung über Beherbergungsverbote zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Beherbergungs-Verordnung). Die aktuellsten Rechtsverordnungen zu Covid-19 in Niedersachsen finden Sie stets hier.  Auf der Internetseite der Landesregierung werden zudem die innerdeutschen Risikogebiete bekanntgegeben und täglich aktualisiert.

(Nach Definition des Robert-Koch-Institutes gelten als innerdeutsche Risikogebiete Landkreise und kreisfreie Städte mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Eine aktuelle Übersicht zu den Fallzahlen in den deutschen Landkreisen finden Sie hier.)

Einen Überblick zu den aktuellen Lockerungen & Einschränkungen zu Reisen in Niedersachsen finden Sie im Tourismus-Wegweiser des „Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes“ unter diesem Link.

Bitte beachten Sie die aktuell gültige Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) vom 07.10.2020. Diese finden Sie HIER

Grundsätzlich sind die Betreiber und Veranstalter touristischer Angebote in Niedersachen dazu verpflichtet, ihre Angebote mindestens an die entsprechenden Auflagen anzupassen. Im Rahmen dieser Verordnung können sie jedoch nach eigenem Ermessen darüber entscheiden, ob und in welcher Form sie z.B. Freizeiteinrichtungen und Gaststätten öffnen oder Veranstaltungen durchführen.

Die allermeisten Freizeiteinrichtungen und Gaststätten in Niedersachsen sind geöffnet und bieten auch unter den Corona-Auflagen sichere Wohlfühlatmosphäre. Ebenfalls finden bei uns in Bad Essen einige Gästeführungen und kleinere Veranstaltungen wieder statt. Wir empfehlen aber weiterhin vor Anreise die Kontaktaufnahme mit der Einrichtung oder dem Veranstalter.

Bleiben Sie gesund!